Auf bpar finden Sie Presseinformationen der Museen, Kunstvereine und Galerien zu den aktuellen Ausstellungen und Events. Darüber hinaus abdruckfähiges Fotomaterial und Links zur weiteren Information. – Eine bpar-Initiative zur Förderung der Bildenden Kunst und Kultur

Martin Binder

lebt in Berlin

Er druckt digitale Birken auf Birkensperrholz; lässt Ausstellungsbesucher Bekehrpakete packen, um Russland zu helfen, heterosexuell zu werden und gibt Anweisungen zum gezielten Diskriminieren.

Zentrale Themen seiner Arbeit sind Vorurteile, Stereotype, Diskriminierung, vereinfachende Bilder. Martin Binder nähert sich diesen Themen auf verschiedene Weise. So nutzt er Ironie und Übertreibung bei der Arbeit mit Text: Humor, der einen bitteren Geschmack hinterlässt. Bei seinen Arbeiten mit, aus und auf Holz kommt Fotografie zum Einsatz. Das Fragenstellen zieht er dem Antwortengeben vor.

Er bewegt sich im Arbeitsfeld zwischen Design und gesellschaftsbezogener Kunst. Martin Binder, 1990 geboren, stammt aus Einbeck in Niedersachsen. Auf das Designstudium in Bozen (Italien) folgte der postgraduale Weiterbildungsstudiengang „Art in Context“ an der Universität der Künste Berlin. Seine Arbeiten auf Holz wurden 2015 mit dem Publikumspreis der Kunstbox Fotografie Dortmund ausgezeichnet. Martin Binder lebt und arbeitet in Berlin. Studien- und Arbeitsaufenthalte führten ihn nach Finnland, Indien, Italien, Kanada und Russland.

www.bindermartin.com

 

CV

Geboren 1990 in Göttingen, Deutschland

2009–2012
Grafik- und Produktdesignstudium an der Freien Universität Bozen, Italien

2012
Bachelorarbeit “Grauzone“ zum Thema Vorurteile

2012—2013
Praktika im Bereich Mode und Produktdesign

seit 2013
Masterstudiengang “Art in Context” an der Universität der Künste, Berlin, Studienschwerpunkt: Kunst und gesellschaftliche Gruppen/Kunst im öffentlichen Raum

Teil der AG „Ein Denkmal für die erste homosexuelle Emanzipationsbewegung“ am Institut für Kunst im Kontext, Berlin

Teil der Datei für Kunst im öffentlichen Raum des bbk Berlin

Preisträger des Publikumspreises Kunstbox Dortmund

mehrmonatige Auslandsaufenthalte in Finnland, Indien, Kanada und Russland

 

Ausstellungen und Projekte

2015
Ein Denkmal für die erste Homosexuelle Emanzipationsbewegung, Haus der Kulturen der Welt, HKW, Berlin – Ausstellung der Siegerentwürfe
ACUD macht Neu – „Leopardisonting”, Berlin – Gruppenausstellung
täuschend falsch, Galerie der 100 Brücken, Künstlerstadt Kalbe (Milde) – Einzelausstellung
LARU Environmental Art Festival, Helsinki, Finnland – Gruppenausstellung
one-two-TREE, Third Space, Helsinki, Finnland – Einzelausstellung
Koli Environmental Art Festival, Finnland – Gruppenausstellung
Urban Fishing Project, Pori, Finnland – Gruppenausstellung
Kunstbox Dortmund Digitale Fotografie – Preisträger Publikumspreis – Gruppenausstellung
Ambiente Talents, Frankfurt – Gruppenausstellung

2014
Mensch-Natur, Sankt Andreasberg – Gruppenausstellung
Soundpath, Latemar, Italien – Arbeitsgruppe der Freien Universität Bozen
Espace Young, Bozen, Italien – Gruppenausstellung
Clap today, Essen – Gruppenausstellung
Designpreis Halle, Halle – Gruppenausstellung
Arbeitsgruppe “Ein Denkmal für die erste homosexuelle Emanzpationsbewegung“ am Institut für Kunst im Kontext der Universität der Künste Berlin

2013
Kaleidoskop, Northeim – Gruppenausstellung

2012
Grauzone, Bozen, Italien – Ausstellung der Laureatsarbeit
Bleistiftland, Illustrationen zum Buch von Albrecht Gralle
Exoten, Bozen, Italien – Gruppenausstellung

2011
GästeOspitiGuests, Bozen, Italien – Gruppenausstellung
Blindenzentrum St. Raphael, Bozen, Italien (Kooperationsprojekt Kontast)

2010
Face to Face with the City, Sankt Petersburg, Russland – Gruppenausstellung
Wandmalerei Universitätsklinikum, Göttingen – Gestaltungsprojekt mit der Jugendkunstschule Northeim

2009
Künstlerhaus Passignano, Italien – Leitung der Kreativfreitzeit für Jugendliche
MitMenschen, Northeim – Gruppenausstellung